Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen für die Veranstaltung

ALLGEMEINES

 

 1. Anmeldebedingungen

Die Anmeldung zur Fachkonferenz „Verantwortung für die Pflegehilfe. Was geht? ▪ Was soll? ▪ Was wird?“  ist über die Anmeldefunktion auf der Internetseite oder schriftlich per email claudia.korreckt@arbeitgestaltengmbh.de möglich. Anmeldungen werden regelmäßig in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt; ein bestimmtes Auswahlverfahren gibt es nicht. Der Veranstalter bestätigt spätestens nach Anmeldeschluss (10.09.2019) die Anmeldung. Die Anmeldedaten werden gespeichert.

 

2. Die Veranstaltung ist nicht kostenpflichtig.

 

3. Rücktritt und Kündigung

Für die Interdisziplinäre Fachkonferenz „Verantwortung für die Pflegehilfe. Was geht ▪ Was soll? ▪ Was wird?“ kann der/die Vertragspartner/in vom Vertrag jederzeit zurücktreten.

Der Veranstalter bestätigt spätestens nach Anmeldeschluss  (10.09.2019) die Anmeldung, sofern nicht eine Bestätigung ausgeschlossen wurde. Der Vertrag kommt mit Zugang der Bestätigung bzw. bei Ausschluss der Bestätigung mit der Anmeldung zustande. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so teilt der Veranstalter dies dem Angemeldeten oder Anmeldenden mit.

 

4. Absage von Veranstaltungen

Der Veranstalter hat das Recht, insbesondere bei nicht ausreichenden Anmeldungen, die Veranstaltung abzusagen. Ein Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen. Dies gilt auch im Fall kurzfristiger Absagen oder eines Veranstaltungsausfalls, selbst wenn die vorherige Benachrichtigung der Teilnehmer/innen nicht mehr möglich sein sollte.

 

5. Wechsel der Referent*innen

Soweit der Gesamtzuschnitt der Veranstaltung nicht wesentlich beeinträchtigt wird, ist der Veranstalter/in berechtigt, einen Wechsel von Dozenten/ Referenten und/oder die Verschiebungen im Ablaufplan vorzunehmen.

 

6. Ausschluss von der Teilnahme

Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer/innen in besonderen Fällen (z. B. Störung der Veranstaltung und des Betriebsablaufs) von der weiteren Teilnahme auszuschließen.

 

7. Datenspeicherung

Durch die Anmeldung erklärt sich der/die Teilnehmer/in damit einverstanden, dass seine / ihre persönlichen Daten vom Veranstalter gespeichert, ggf. in einer Teilnehmerliste veröffentlicht und an die Dozenten/ Referenten der Veranstaltung weitergegeben werden. Die Daten werden nur für Zwecke der Veranstaltungsabwicklung sowie für Informationen im Zusammenhang mit dem Thema der Veranstaltung verwendet.

 

8. Bildaufnahmen

Die Teilnehmer/innen der Interdisziplinären Fachkonferenz „Verantwortung für die Pflegehilfe. Was geht? ▪ Was soll? ▪ Was wird?“ erklären mit der Anmeldung bzw. Teilnahme an der genannten Veranstaltung ihr Einverständnis zur Erstellung von Bild-, Ton- und Videoaufnahmen ihrer Personen im Rahmen der Veranstaltung sowie zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Bildnisse zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung und Öffentlichkeitsarbeit z.B. als Bericht über die Veranstaltung.

 

Hierbei ergibt sich die Rechtsgrundlage aus dem Interesse und öffentlichen Auftrag der Hochschule an Öffentlichkeitsarbeit gem. Art 6 Abs. 1 e) iVm mit dem BerlHG.

Im Rahmen unserer Pressearbeit übermitteln wir Fotos an die örtliche Presse mit der Bitte um Veröffentlichung und veröffentlichen Fotos auf unserer Website. Es erfolgt keine sonstige Übermittlung der Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies geschieht  bei Fotos auf der Website nach 6 Monaten.

Es gibt keine Pflicht zur Bereitstellung von Daten.

 

Datenschutzrechte

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, von der verantwortlichen Stelle Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO).
  • Sie haben unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf Übertragung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format, wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder einem Vertrag beruht und mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt (Art. 20 DSGVO).
  • Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e DSGVO und Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen (Art. 21 DSGVO). Legen Sie berechtigt Widerspruch ein, werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Der Widerspruch kann formfrei eingelegt werden. Aus Nachweisgründen bitten wir Sie, den Widerspruch per Post oder E-Mail mitzuteilen, an die am Anfang dieses Infoblatts angegebenen Kontaktdaten, bitte verwenden Sie den Betreff „Widerspruch“. Sofern keine Gründe entgegenstehen, werden mit dem Widerspruch sämtliche Daten gelöscht. Die Löschung der Daten betrifft nicht die Dokumentation der Löschung selbst. Diese wird nach 3 Jahren gelöscht.
  • Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an die Datenschutzbeauftragten der HU, datenschutz@uv.hu-berlin.de, zu wenden, oder an eine Datenschutzaufsichtsbehörde, gem. 77 DSGVO. Die für die HU zuständige Aufsichtsbehörde ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Berlin. Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstr. 219, 10969 Berlin, Telefon: 030 13889-0, Telefax: 030 2155050, E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de

Der Veranstalter weist darauf hin, dass die Fotos bei der Veröffentlichung im Internet weltweit abrufbar sind. Eine Weiterverwendung dieser Fotos durch Dritte kann daher nicht generell ausgeschlossen werden.

 

9. Uploads

Mit dem Upload von Dateien auf die Plattform (inklusive möglicher Fotografien) garantieren die Teilnehmer/innen, die den Upload tätigen (Uploader), dass alle für die dauerhafte Veröffentlichung auf der weltweit abrufbaren Website notwendigen Rechte an den von ihm hochgeladenen Inhalten von ihnen eigenverantwortlich und rechtzeitig erworben wurden. Dies umfasst vor allem Urheber-, Leistungsschutz-, Marken- und Persönlichkeitsrechte und in diesem Rahmen im Besonderen Vervielfältigungs-, Verbreitungs- und für die Veröffentlichung erforderliche Bearbeitungsrechte. Des Weiteren versichert der Uploader, dass der Veranstalter nicht verpflichtet ist, den/die Urheber/ Leistungsschutzberechtigten der hochgeladenen Inhalte namentlich zu nennen und dass die hochgeladenen Inhalte nicht gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen. Die genannten Garantien sind erforderlich, da der Veranstalter selbst hochgeladene Inhalte ohne gesonderten Hinweis nicht auf mögliche Rechtsverletzungen hin überprüft.

Mit dem Upload räumt der/ dieTeilnehmer/Teilnehmerin dem Veranstalter ein räumlich und zeitlich unbegrenztes, nicht ausschließliches Nutzungsrecht nach oben genannter Maßgabe an den hochgeladenen Dateien ein. Ein Recht zur Übertragung dieser Rechte auf Dritte ist davon nicht erfasst. Als Gegenleistung für die Übertragung der Nutzungsrechte erhält der Uploader das Recht, die hochgeladenen Inhalte auf der Website zu veröffentlichen.

Der Uploader stellt den Veranstalter auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen frei, die Dritte mit der Behauptung geltend machen, die hochgeladenen Inhalte verletzten sie in ihren Rechten oder verstießen gegen gesetzliche Bestimmungen. Dies gilt ebenfalls, wenn nicht der Veranstalter, sondern seine Vertreter oder Erfüllungsgehilfen in Anspruch genommen werden. Die Freistellung umfasst auch den Ersatz etwaiger Kosten der Rechtewahrnehmung, die dem Veranstalter, seinen Vertretern oder ihren Erfüllungsgehilfen entstehen.

Schließlich garantiert der Uploader, dass die hochgeladenen Inhalte frei von Viren, Würmern, Trojanern oder anderen Programmen und/oder Daten sind, welche die Funktionsfähigkeit oder den Bestand der Plattform gefährden oder beeinträchtigen können.

 

10. Compliance

Teilnehmer/innen sind sich bewusst, dass die Teilnahme an der Veranstaltung in Übereinstimmung mit den Compliance-Richtlinien ihrer Einrichtung erfolgen muss.

 

11. Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

 

12. Anwendbares Recht / Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Berlin.

 

****

In Verbindung mit Ihrem Zugriff werden auf unseren Servern Daten für Sicherungszwecke gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen (zum Beispiel IP-Adresse, Datum, Uhrzeit und betrachtete Seiten).

Es findet keine personenbezogene Verwertung statt. Die statistische Auswertung anonymisierter Datensätze bleibt vorbehalten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Hinweisen zum Datenschutz.